Ein paar Bilder

So es ist wieder soweit, ein paar Bilder. Leider noch keine von Abel Tasman, die zeige ich euch spaeter.

 Kayakfahren in Punakaiki:

 

 

Pancake Rocks in Punakaiki:

 

 

 Definitiv der beste Sonnenuntergang:

 

 

 

Wandern/Klettern im Franz Josef Gletscher

 

 

6 Kommentare 1.9.09 10:14, kommentieren

Werbung


Strayreise

Hey hey,

mitlerweile bin ich auf meiner grosser Rundreise. Am 24.08 ging es also los. Gleich am ersten Tag haben wir viele Ziele angesteuert. Als erstes fuhren wir zur Weinverkostung. 6 verschiedene Weine die fuer mich alle gleich schlecht geschmeckt haben, war aber dennoch recht lustig. Danach ging es weiter in ein kleines Fischerdorf um die Muscheln fuers Abendessen zu kaufen, war sau lecker, kann ich nur weiterempfehlen .

Am Abend sind wir dann durch Nelson gefahren und schliesslich in Abel Tasman - Marahau gelandet. Der naechste Tag stand ganz im Sinne von Regen und schlechter Laune. Die Region um Abel Tasman gilt als die sonnigste von ganz Neuseeland, wir kommen an und es regnet jeden Tag. Nichtsdestotrotz haben wir uns eine Wanderung durch den Regenwald nicht entgehen lassen, nachdem wir klitschnass wieder zurueck waren, waren wir um einige Bilder reicher. Ich werde demnaechst versuchen die hochzuladen. Nach dem freien Tag ging es am naechsten Tag weiter nach Greymouth. Auf der Fahrt dorthin haben wir an einer Seeloewenkolonie angehalten und das schlechte Wetter verflucht. Danach ging es zu den unglaublichen Pancakerocks (zu Deutsch: Pfannkuchensteine). Das letzte Stueck zwischen den Pancakerocks und Greymouth sind wir auf einer der unglaublichsten Strassen der Welt gefahren. Diese Strasse ist unter den Top 10 der aufregensten Strassen der Welt, laut der Busfahrerin gleich hinter der Route 66 in den USA. Verstaendlich wie ich finde. Schaut euch mal ein paar Bilder in Google an, die Strasse war an der Westkueste der Suedinsel.

 

Ich habe mich mit ein paar neuen Freunden dazu entschlossen hier in Greymouth laenger zu bleiben und den naechsten Bus am Samstag zu nehmen um nach Franz Josef zu fahren. Heute am zweiten Tag hier haben wir wieder eine kleine Wanderung gemacht, an der Kueste entlang und zwischenzeitlich im Dschungel unterwegs... Awesome wie man hier sagen wuerde.

Morgen wollen wir durch den Dschungel mit dem Kayak fahren und uns eventuell ein Auto mieten um ein wenig durch die Gegend zu fahren. 

Im uebrigen faellt mir gerade ein, weil sich hier jemand ueber die noch nicht empfangene Postkarte beschwert hat , alle Karten sind unterwegs. Die letzten sollten naechste Woche ankommen...

So jedenfalls gehts demnaechst nach Franz Josef. Dort werde ich fuer 240 Dollar eine gefuehrte Ganztagestour durch den Gletscher dort machen und am Ende dort sogar klettern koennen. Auf dem Weg dorthin werde ich durch Gletscherspalten und sowas laufen. Bin schon tooootal aufgeregt. Mal schauen wie es weitergeht.

Ansonsten gibt es eigentlich nicht mehr viel zu berichten. Bis zum naechsten mal.

Felix

6 Kommentare 27.8.09 00:02, kommentieren

Die letzten Bilder vom Queen Charlotte Track

Abfahrt in Pictons Hafen

 

Fahrt zum Startpunkt

 

Blick von den kleinen Bergen, ich denke man kann erkennen wie klar und blau das Wasser ist

 

 Einsamer steiniger Strand, es gab auch richtige Sandstraende die einfach traumhaft waren...

 Ungefaehr so bzw. noch viel uriger sah es auf dem Track aus...


 Was man nicht alles fuer ein Abenteuer tut

 Zweiter Tag, frueh am Morgen

 

4 Kommentare 23.8.09 04:21, kommentieren

Queen Charlotte Track und Anderes

Nachdem ich die letzten Tage nicht wirklich was von mir habe hoeren lassen kann ich jetzt umso mehr erzaehlen. Die letzten drei Tage war ich auf dem Queen Charlotte Track unterwegs (72 km). Dieser fuehrt durch unberuehrte Natur und laesst einen wie Gott vorkommen. Donnerstag ging es bei mir frueh morgens los. Dort wurde ich mit einer kleinen Faehre zu meinem Startpunkt gebracht. Die Fahrt dorthin war schon spektakulaer genug, Berge die mit Nebel umhuellt waren, so ruhiges Wasser, dass die Berge sich darin gespiegelt haben und soweiter... Nachdem ich also angekommen bin ging mein erster Abschnitt los: Ship Cove nach Punga Cove. Nach 5 1/2 Stunden wandern bin ich in meinem Hotel angekommen und habe mir gleich den Whirlpool direkt am Strand vorgenommen. Sichtlich erschoepft lag ich dann 18.30 Uhr im Bett und bin eingeschlafen. Der naechste Tag fuehrte mich von der Punga Cove zum Portage Resort Hotel, diesmal wieder 5 1/2 Stunden wandern. Nachdem ich mir auch dort ein Bad im Whirlpool gegoennt habe lag ich diesmal erst 20 Uhr im Bett und bin dann gegen 21 Uhr eingeschlafen. Heute ging es schliesslich vom Portage Resort Hotel zum Endpunkt des Tracks Anakiwa, leider nur 4 1/2 Stunden. (http://www.s20avahost.net/~hwtnco18/qctrack/QCTBrochure2009.pdf) Auf der Faehre zurueck nach Picton habe ich ein wenig mit der Kapitaenin gesprochen, es stellte sich heraus, dass sie aus Berlin Hohenschoenhausen kommt... Die Welt ist ein Dorf. Jedenfalls war der Track unglaublich. War man gerade noch in einem Nadelwald so kann sich die gesamte Vegetation in 5 Minuten aendern. Es kam mir vor wie der Dschungel, so unbeschreiblich ihr muesst euch Bilder davon anschauen. Leider durfte ich feststellen, dass die Memorycard von meiner Kamera nicht anwesend war --> Keine Fotos... Leider Gottes, ihr muesst wohl auf die Google Bildersuche hoffen. Hier im Hostel hat aber jemand eine Karte gefunden, ich werde mal schauen ob es meine ist. Wenn nicht waere es vermutlich ein teures "Vergnuegen" eine neue zu kaufen. Die restlichen Bilder habe ich jedenfalls schon auf DVD brennen koennen, sodass ich wenigstens die anderen haette. Nachdem ich hier in Picton genug gesehen habe gehts am Montag weiter. Ich habe meine Rundreise gebucht und alles ist Abfahrtsbereit. Wobei ich meinen Namen noch korrigieren muss, die Reise wurde unter Felix Newmann und nicht Neumann gebucht... Aber ich denke das ist kein Problem. Am Montag gehts dann nach Nelson und am Abend bin ich dann in Abel Tasman wo ich einen Tag frei habe. Dort werde ich dann vermutlich eine Tageswanderung machen und diesmal wirklich viele Fotos machen... Danach gehts nach Franz Josef wo ich mir eine gefuehrte ganztages Gletschertour goennen werde, bin schon gespannt. Der Franz Josef Gletscher ist _angeblich_ der einzigste Gletscher der selbst waehrend der Klimaerwaermung noch waechst. Wie es danach weitergeht muss ich noch schauen jedenfalls ist viel geplant und hoffentlich werde ich genauso schoenes Wetter haben wie die letzten drei Tage (blauer Himmel, Sonnenschein). Jetzt noch schnell eine Nachricht von Zuhause, alle Universitaeten an denen ich mich beworben habe, haben mich angenommen. Ich werde also ab Oktober diesen Jahres an der HU-Berlin studieren. Freu mich riesig. Liebe Gruesse Felix PS: Ein paar Bilder werde ich am Montag vormittag noch hochladen, bei euch ists dann also Sonntag gegen 0 Uhr...

3 Kommentare 22.8.09 10:34, kommentieren

Das Abenteuer geht in die naechste Runde

Hey ho, also mit den Bildern muss ich euch immernoch enttaeuschen. Ich versuche es morgen nochmal aber weder hier in dem Hostel noch in der oertlichen Bibliothek kann man die hochladen

 

Naja jedenfalls gibts einiges neues zu berichten. Gestern war ich zum Beispiel Skifahren, zwei Tage davor mit dem Mountainbike hier die Gegend erkunden, wunderschoen. Die Bilder sind unglaublich

 

Diesen Donnerstag werde ich mit meinem 4-Tages Trip anfangen, werde den heute buchen. Hoffentlich wird das Wetter super, aber der Wetterbericht sieht ganz gut aus..

Wenn ich dann am Sonntag wieder ankomme werde ich gleich den naechsten Trip buchen, der hier dann am Montag oder am Mittwoch losgeht: Die Reise ueber die Suedinsel, mal schauen.

 

Bis denne Felix

 

 

(Kleiner Ausflug vor ein paar Tagen nach Bobs Bay)

 

 

 

 

(Ein paar Tage spaeter haben wir unseren kleinen Mountainbikeausflug gemacht):

 

 

 

 

 

 


 

(Jetzt ein paar Bilder vom Skifahren)

 

 


 

 

 

 

 (Gestern haben wir einen weiteren kleinen Ausflug in Picton gemacht, den Snout Track ~16km)

 

 

 

 

(Ich werde demnaechst noch weitere Bilder hochladen, Dennys hat die restlichen Bilder, da meine Kamera leider voll ist und ich erstmal alle Bilder auf eine DVD brennen muss...)

 

5 Kommentare 17.8.09 01:54, kommentieren

Endlich in Picton

Hey hey mitlerweile bin ich gut in Picton angekommen und habe meine erste Nacht in dem Hostel ueberstanden. Nachdem wir kurz nach unserer Ankunft erst einmal in den beheizten Pool gesprungen sind und unser Leben genossen haben, ging es danach gleich in die Kueche zum Essen machen und neue Freundschaften schliessen.

Nach dem leckeren Essen ging es dann in den TV-Raum wo ein grosser Plasmafernseher mit tausenden Filmen auf uns wartete. Das Beste ist natuerlich, es ist kostenlos .

Heute morgen durften wir dann natuerlich gleich ein wenig arbeiten. Der Brasilianer hat das gesamte Hostel gestaubsaugt und ich durfte Baeder, Toiletten und die Kueche putzen. Alles in allem waren wir nach knapp einer Stunde fertig und haben danach gleich unser kostenloses Fruehstueck genossen. 

Leider gibt es nur 30 Minuten pro Tag kostenloses Internet und da das hier nicht so atemberaubend schnell ist, gehe ich wieder in die oertliche Bibliothek. 

 

Um mal auf Picton im Allgemeinem zu kommen: die Stadt ist PERFEKT. Ein Traum von Ortschaft direkt in den Marlborough Sounds. Heute sind wir fuer eine Stunde in die Natur gefluechtet und haben nicht schlecht gestaunt als wir uns ploetzlich in einem Neuseeland befunden haben wie wir es nur aus den Reisefuehrern oder Dokumentationen kennen.

 

Morgen werden wir vermutlich mit den Mountainbikes auf ein paar Berge fahren und Spass haben. 

So wie es mir hier gefaellt werde ich wahrscheinlich eine Woche bleiben, danach ueberlege ich ob ich den Queen Charlotte Track absolviere und anschliessend gleich mit dem Trip ueber die Suedinsel anfange.

Aber mal schauen was in den naechsten Tagen passiert.

Nungut die Fotos folgen demnaechst, irgendwie kann ich die hier nicht hochladen.

Viele Gruesse aus downunder (Ja downunder ist Australien, aber bin ich dort nicht irgendwo emotion), Felix

 

6 Kommentare 12.8.09 05:23, kommentieren

Gute Zeiten, schlechte Zeiten (Erweiterter Text)

Bevor ich zu den neusten Geschnissen komme, wollte ich euch noch einge meiner Freunde und andere Bilder zeigen.

(Dennys und Ich)

 

(Blake, total verspielt)

 

(Die Wohngemeinschaft, links Andy, Dennys rechts Phillip (Phillip ist auch mit AIFS gereist), Claudia)
Mitlerweile gibt es wieder viel zu erzaehlen, zum Beispiel wurde ich gefeuert, ich habe nur noch 1$ auf dem Konto, der Arbeitgeber will mich nicht bezahlen und ich fahre nach Picton.
 Okay das war etwas kurz. Jedenfalls wurden wir alle von unserem Arbeitgeber entlassen, also nicht nur meine Freunde und ich, sondern wirklich alle die dort gearbeitet haben. Sie meinten, dass sie jetzt nur noch erfahrene Arbeitet benoetigen, die den Job laenger als 6 Monate gemacht haben. Doof nur, dass am vorherigen Tag die Arbeitsagentur (Work and Income) auf den Weinfeldern war und mit dem Arbeitgeber gesprochen hat und die Arbeitnehmer ueberprueft hat. Also sind wir dann nach Hause und am Freitag, wo wir normalerweise fuer die letzte Woche bezahlt werden, in das Buero um unseren Verdienst zu ueberpruefen. Nachdem wir in dem Buero mit den anderen ein wenig gequatscht haben, stellte sich heraus, dass mehrere Personen fuer die letzten Wochen gar nicht bezahlt worden sind, bzw. dass sie keine Gehaltsabrechnung bekommen haben (ohne die bekommt man am Ende keine Steuern zurueck). Nachdem dann noch einige der Aufseher zu uns meinten, dass wir nach Hause gehen sollen, weil der Chef nicht mit uns reden moechte bin ich dann einfach kurz entschlossen in sein Buero gegangen. Wollte halt fragen wie viel ich fuer die letzten Tage kriegen wuerde und wie es mit einer Gehaltsabrechnungs ausschaut. Nachdem er seinen Zettel nicht gefunden hatte wer wie viele Pflanzen bearbeitet hat meinte er kurz entschlossen, dass ich mein Geld schon bekommen werde, er muesste es nur nochmal schnell ausrechnen. Auf die Frage ob ich eine Gehaltsabrechnung bekommen koennte meinte er nur, dass der PC nicht funktioniert. Dumm nur, dass der Bildschirm mit Windows im Hintergrund an war. Ich meinte dann lediglich, dass wenn ich nicht am Samstag mein komplettes Geld bekomme, werde ich mich an die Arbeitsagentur wenden und eine Beschwerde einreichen. Das Beste kommt jetzt, seine Antwort war: "Okay, dann tu das, denn ich werde dich nicht bezahlen, verlass jetzt bitte mein Buero". Den anderen hat er versprochen zu zahlen (das Geld ist bis heute bei keinem auf dem Konto...). Gleich danach bin ich dann also zur Agentur gegangen und habe ein paar Formulare zum Ausfuellen bekommen. Dabei habe ich erfahren, dass mein Arbeitgeber arge Probleme hat, weil er einige Vertraege gebrochen hat, illegale Arbeiter beschaeftigt hat und und und... Also es wartet viel Aerger auf ihn und mein Geld bekomme ich von der Agentur (vermutlich, es handelt sich immerhin um knapp 300$).
Meine neusten Plaene schauen so aus, dass ich mit Dennys nach Picton fahre und dort in einem Hostel fuer die Unterkunft, kostenloses Internet und kostenloses Waesche waschen arbeiten kann, wir wollen noch nach kostenlosem Essen fragen, wenn wir jeden Tag ein zwei Stunden mehr arbeiten.
Jedenfalls gehen wir am Dienstag in das Atlantis Backpackers in Picton, ein Blick per Google Maps offenbart, dass das Hotel direkt am Strand liegt. Traumhaft!!
Mitlerweile finde ich es ehrlich gesagt auch gar nicht so schlimm nicht zu arbeiten, ich esse Morgens (gegen 11 Uhr) auf der Terasse in der Sonne mein Fruehstueck und hoere Reggae.
So ich bin jetzt endlich mal dazu gekommen die restlichen Fotos von meinem Ausflug auf die benachbarten Huegel hochzuladen:
(Das braune Etwas sind einige der vielen Weinfelder hier)
Die letzten, arbeitslosen, Tage waren hier recht angenehm und oefters mit Alkohol verbunden. Am Freitag waren wir auf einer kleinen Party in einer anderen WG. Nachdem jeder etwas Wein getrunken hatte sind wir in die Salsa-Bar und kurz darauf in eine der beiden oertlichen Diskos. Die mussten wir leider vorzeitig verlassen, weil einer meiner Freunde der Alkohol nicht gut bekommen ist und wir rausgeschmissen wurden. Gott sei dank gab es noch eine zweite Disko die wir mit etwas Schwierigkeiten dann doch betreten durften. Ich musste meinem Kumpel meinen Ausweis geben damit er hineinkommt und ich durfte dank meiner Groesse auch so hinein emotion.
Nachdem wir dann am Folgetag die naechste Geburtstagsparty hatten und wieder in die Diskos gegangen sind, reicht es mir erstmal an Alkohol. Wobei heute jedoch noch unsere Abschiedsparty ansteht, bin gespannt was dort so passiert emotion
Generell finde ich das hier ziemlich aufregend, denn nach gut 2 Wochen kennt man hier soviele Leute, dass man nichtmehr zum Supermarkt oder zur Bibliothek laufen kann ohne das man auch nur ein bekanntes Gesicht trifft. Schon wahnsinnig und alle fragen mich ob ich einen Facebookaccount habe (fuer die die Facebook nicht kennen, das ist eine Webseite bei der man seine Sozialen Netzwerke ausbauen und unterhalten kann).
 Das Beste ist natuerlich, dass ich jetzt schon einige Laender habe wo ich kostenlos bei Freunden wohnen koennte: Japan, Korea, Brasilien. Mal schauen was so die naechsten Reiseziele sind. Hier gehts jedenfalls morgen nach Picton und nach einer Woche arbeiten fuer die Unterkunft und Internet geht der Trip ueber die Suedinsel los. Bin schon gespannt wie das alles funktioniert und ausschaut. Auf den Abel Tasman Nationalpark bin ich schon sehr gespannt emotion.
Also bis zum naechsten Eintrag aus Picton.
Liebe Gruesse Felix

6 Kommentare 9.8.09 03:46, kommentieren