Ueber Tsunamis, Designerstaedte und Weltreisen

Hey hey, ich habe den Tsunami ueberlebt.

Nachdem ich vor zwei Tagen gegen 7 Uhr aus dem Bett geklingelt und vor einer 50-Meter hohen Flutwelle gewarnt wurde  ging mir der Arsch gehoerig auf Grundeis, da man ein Seebeben der Staerke 7,9 nicht unterschaetzen sollte... Ein paar Stunden spaeter haben dann auch die oertlichen Nachrichten von St. Heliers (dem Vorort der Schoenen und Reichen von Auckland) ueber den Tsunami berichtet und meinten die Flutwelle wird ungefaehr 1,5 Meter hoch werden. Daraufhin sind Dennys und ich dann doch zum Strand gelaufen um Zeugen dieses Naturschauspiels zu sein. Unsere Erwartungen wurden jedoch enttaeuscht, da wir absolut keine Welle oder einen Anstieg des Wasserspiegels gesehen haben. Gelangweilt sind wir dann wieder nach Hause gegangen und haben das restliche Fruehstueck vertilgt. Nungut nachdem ich dann die letzte Nacht in Auckland - Downtown verbracht habe und um 4:15 Uhr aufgestanden bin um meinen Flughafenbus zu bekommen ging es heute Vormittag gegen 10:10 Uhr in Richtung Seoul. Ich muss schon sagen, dass ich im Bus ein "wenig" traurig gewesen war, dass die drei Monate schon vorbei sind.

 

Jedenfalls nach etwas mehr als zehn Stunden, einem Beef-Spagetthi-Fruehstueck und einem Chicken-Nudel-Abendbrot bin ich auf dem Incheon Flughafen gelandet. Dieser Flughafen ist wohl einer der Unglaublichsten den ich bisher gesehen habe, kein Wunder, dass er den ersten Platz in der Kategorie bester Flughafen weltweit ergattert hat (2009). Man koennte ihn als Mix aus einem futuristischem Raumschiff, moderner Bauhauskunst und anderen coolen Dingen beschreiben. Nachdem ich dann meine Gutscheine fuer Fruehstueck, Mittag und Abendbrot und natuerlich der Unterkunft selbst abgeholt habe, kam auch schon der Bus um mich aufzuschnappen und mich zum Hotel zu bringen (eine Stunde Fahrzeit). Der Weg zum Hotel war teilweise erstaunlich (vor allem das Flughafengelaende) und teilweise erschreckend, weil die staedtischen Gebiete eher dem berliner Hellersdorf und amerikanischen Slums zugleich aehnelten.

 

Gut das ich in dem neuen Businessviertel wohne, das sich vor Glanz und Prunk nicht retten kann. In dem Viertel wird jedoch auch gebaut ohne Ende, soviele im Bau befindliche Haeuser habe ich noch nicht gesehen, das sind ganze Strassenbloecke die gleichzeitig gebaut werden... aber dann natuerlich auch gleich 30-Stoecker...

 Gleich vor der Hoteltuer liegt dann auch der Central Park, ein absolut traumhafter Park mit Pagoden, kleinen Kanaelen und vielem mehr. Im Hintergrund sieht man dann die Skyline des zum Teil fertigen Businessviertels und gleich nebenan der Grossbaustellen.

Also ich war ja schon in New York und die Stadt hat mich ja umgehauen aber das hier, mein Gott. Wahnsinn. Man koennte glauben die Stadt schwimmt im Geld. Naja koennte eventuell sein, denn hier in Incheon ist nicht nur einer der groessten Flughafen in ganz Asien, sondern hier liegt auch ein Hafen von internationaler Bedeutung...

 

Jedenfalls habe ich mir geschworen, wenn die hier mit den Bauarbeiten fertig werden sollten, dann will ich nochmal zurueck. Passt mir ganz gut, denn meine kleine Weltreise nach dem Studium ist schon in Planung. USA, Peru, Brasilien, Afrika, China, Incheon..., Australien und weitere Stops stehen auf der Liste. Die einzige Frage die sich aufstellt ist die Finanzierung aber das wird sich in den 5-6 verbleibenden Jahren schon irgendwie klaeren. Hoffentlich.

 

Also dann bis morgen Abend in Deutschland ^^

 

Liebe Gruesse aus Korea, Felix

1.10.09 16:30

Werbung


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


enttäuschte lisa (1.10.09 20:45)
alter gehts noch felix???

dacht bist nen gebildeter kerl!!! seit wann geht man an den strand, wenn ne flutwelle angesagt ist, egal wie hoch sie sein soll? weist schon wenn der spiegel angestiegen wäre du nich schnell genug rennen hättest können, oder?! wie viele menschen sind gestorben??? oh man felix vlt manchmal nochmal nachdenken!!!

bis denn kann rad nich den rest lesen ...kb


shorti (1.10.09 21:03)
du hättest mal schreiben können, wann du genau ankommst, vielleicht hätte ich dich abgeholt, aber nein ...


(1.10.09 23:21)
Zur Info für shorti, 22.10 Uhr in Tegel, denke 7 Stunden Zeitverschiebung dazu, dann ist das ein verdammt langer Tag morgen!


shorti (2.10.09 11:52)
danke für die info


Jussi (5.10.09 19:00)
hi felix,
ich weiss, ich schreib nen bisschen spaet, aber hatte vorher nicht wirklich viel zeit (kannst ja mal auf meinen blog gehen =)

schoen, dass du wieder in neuenhagen bist!und das geld fuer die naechsten reisen kriegst du auch noch zusamm =)

P.S. : ich stimme lisa zu, wie konntest du nur zum strand gehen? ab in die ecke und schaem dich =)


Kaisa@LAFF (10.10.09 12:19)
man wird doch wohl mal guggn dürfen, was sache ist ...
ich wär mitgekommen zum guggen, sowas sieht man schließlich nicht alle tage

gut dass du wieder hier bist, auch wenn ich das nicht miterleben kann :p

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen